Monatsarchiv: Juli 2010

Vom Reichsadler im Müsli

Nun, Großtante Hilda ist mir nicht erschienen und hat mich auch nicht mit einem geisterhaften Hühnchen gehaut. Dafür hab ich von Leopardenschnecken-Steaks geträumt und von einer theologischen Diskussion mir Arnold Schwarzenegger. Muss ich auch nicht unbedingt jede Nacht haben. Beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

Von Semmeln und Kannibalen

Familienurlaub. Sollte ich nicht wiederkehren, oh Freunde, dann erben die Frösche alles. „Sind wir bald daaa? Mir ist heiß! Wie lang dauert es noooch?“, schreie ich und alle im Auto schauen mich komisch an.  „Was? Irgendwer muss sich um das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Pässen und Erwartungen

Ich war heut schon ausgesprochen erwachsen und mündiger-bürger-ig und hab einen neuen Pass beantragt. Das wirklich Faszinierende dabei sind natürlich die Passfotos nach den neuen Richtlinien, die von einer ganzen Expertenkomission nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen speziell dafür entworfen worden sind, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Von der Mordästhetik der Wiener Bezirke

Wien ist eine wunderbar vielfältige Stadt, liebe Freunde, und da will ich nichts hören. Allein die herrliche Vielfalt bei den potentiellen Tötungsdelikten! Nehmen wir den 13. und 14. Wiener Gemeindebezirk, zum Beispiel. Nur durch eine Straße getrennt liegen sie Seite … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Grüße aus der Urzeit

Wetterumschwung. Yippi-yippi-yeah und so. Man stelle sich das erste ‚yippi‘ noch als ausgesprochen fröhlich vor, das  zweite ‚yippi‘ schon etwas vorsichtig, als mir klar wird, dass da was nicht stimmen kann, und das  ‚yeah‘ etwa in dem Tonfall, in dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Vom Schwarzfahren

Über meinem Schreibtisch hängt, hübsch vor bordeauxrotem Hintergrund gerahmt, ein Fahrschein der Wiener Linien. Erstaunlicherweise ist der mehr oder weniger das Erste, nach dem sich Gäste erkundigen, wenn sie in meine Wohnung kommen. Da der Fahrschein weder besonders groß ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Von den Tücken der modernen Vorratshaltung

Da sitze ich also und denke: „Blog eingerichtet, Über-Ich besänftigt, jetzt könnte ich in Ruhe…“, als in meinem Hinterkopf ein Geräusch erklingt. Dieses Klicken, das der Held im Krimi hört, bevor er sich umdreht und merkt, dass jemand einen Pistolenlauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Das Über-Ich ist schuld, euer Ehren!

Ehrlich. Wenn’s nach mir gegangen wär, dann ich den Abend mit einer netten Tasse Minztee und einem noch netteren Buch über Psychopathen verbracht.  Aber nein, kaum hab ich mich hingesetzt, merk ich, wie mich jemand vorwurfsvoll anstarrt. Nachdem das Über-Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar