Datenschutzschurkerei

Okay, nicht nur dass mein Internet hochgradig erratisch ist und ich einen halben Beschwörungsritus vor dem Lap aufführen muss, bevor ich einen Netzwerkzugang kriege… jetzt krieg ich auch noch eine ‚Kundeninformation‘ von UPC, in der sich ein sehr interessanter Passus versteckt.

„Datenschutz: Neu hinzugekommen ist Ihre Zustimmung, dass wir a) Ihre Stamm-, Verkehrs- und sonstige personenbezogenen Daten zum Zweck der Bereitstellung von Diensten mit Zusatznutzen, zur Legung von bedarfsgerechten Angeboten an Sie, zur Erstellung von Bedarfsanalysen sowie zur Verbesserung unserer Produkte verwenden dürfen und b) Sie telefonisch oder per E-Mail zur Teilnahme an unseren Meinungsumfragen einladen. Sie können diese Zustimmung jederzeit schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail uns gegenüber widerrufen. Punkt 19.6 und 19.7 der AGB. “

Ah ja. Genau. Wie schön, dass ihr die Info ganz am Ende der mail versteckt, Burschen. Is ja datenschützerisch ganz leiwand, ehrlich.

Wenn es nicht vier Uhr in der früh wär, würd ich jetzt dort anrufen, aber ich vermute, dass ich jetzt maximal irgendeinen armen Knaben in einem Callcenter in Kalkutta erwischen würd. Und der kann ja auch nichts dafür.

Stattdessen haben sie jetzt folgende mail bekommen…

„Sehr geehrte Damen und Herren von UPC,

in Bezugnahme auf die letzte Kundeninformations-mail möchte ich höflichst vermelden: ich widerrufe mit Nachdruck meine Zustimmung zu den Punkten 19,6 und 19,7 der neuen AGB. Ich erlaube mir, die ‚Legung von bedarfsgerechten Angeboten‘ mit ‚damit wir Ihnen haufenweise unnötige Werbung schicken können, weil man im Leben ja nie genug Werbung haben kann‘ zu übersetzen und verzichte dankend. Ich behalte mir weiters vor, dem ersten unglückselige Telefonist, der bei mir wegen einer Meinungsumfrage anruft, laut und sehr falsch ‚Alle meine Entchen‘ vorzusingen, bis er von selbst aufgibt. Das ist nun wirklich eine Erfahrung, die wir dem armen Menschen ersparen wollen, nicht wahr?

Ich weiß, dass Sie persönlich – der oder die UPC-Miterabeiter oder Mitarbeiterin, die diese mail bekommen – nichts dafür können, aber… ehrlich jetzt, dieser Abschnitt ist nicht umsonst so verschlungen formuliert und drückt sich verschämt am Ende der mail herum. Wenn mich nicht jemand darauf aufmerksam gemacht hätte, hätt ich ihn selber überlesen, weil ich nicht jede Kundeninformation meines Internetanbieters dreimal ausdrucke und zur gründlichen Lektüre abends mit ins Bett nehme. Man kommt ja nicht auf die Idee, dass sich am Ende der mail eine datenschutztechnische Watschen höherer Ordnung verbirgt. Mit Verlaub, ich bin vergrämt.

Mit freundlichem Gruß Ihnen persönlich (dem/der oben erwähnten schuldlosen UPC-Mitarbeiter oder Mitarbeiterin)
und ziemlich grantig dem grenzschurkischen UPC gegenüber,
Sarah Wassermair

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.