Kein Güldenstern

Sarah und Brüder wurden heute dazu verdonnert, dem traditionellen Rosenkranzbeten beizuwohnen, mit dem man hierzulande dem lieben Verstorbenen schnell noch ein paar Gutpunkte großen Konto über den Wolken zu besorgen pflegt, bevor es mit der Himmelfahrt ernst wird. Nachdem wir alle so gläubig wie russische Kaulquappen sind, waren wir mit dem ganzen Prozedere ein kleines bisschen überfordert. Man will ja nicht aus versehen irgendeinen Priester und/oder Heiligen beleidigen, weil man die Spielregeln nicht kennt. Beziehungsweise Betregeln. Wir scheinzen es auch recht überzeugend gefaked zu haben – nur eine der Großtanten hat in scharfem Tone bei Mike urgiert, warum er denn so schweigsam gewesen wäre, woraufhin Brüderchen große Ergriffenheit vorgetäuscht hat, die ihn daran gehindert hätte, auch nur ein Wort herauszubringen.

Man kann ja beim Rosenkranz schlecht zugeben, dass man den Text nicht kennt – wo das doch angeblich ein echter Klassiker ist.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.