Monatsarchiv: September 2011

Erpressungsversuch, sehr subtil

Liebes Hirn! Ich weiß, dass du Schlaf magst. Du weißt schon, diese nette Beschäftigung, bei der du dich entspannend und die Neuronen richtig schön baumeln lassen kannst. Tja, Hirn, soll ich dir was sagen? Wir zwei, wir gehen heute nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Lamentier, lamentier…

Yogastunde ausfallen lassen und stattdessen mit dem Groll betrunken*, was sich sehr vorteilhaft auf persönliche Moral ausgewirkt hat. Insofern, dass ich es fast dreißig Minuten am Stück geschafft habe, nicht über das gegenwärtige Problemdrehbuch nachzudenken. Momentan bin ich willens, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Postboten und Wikingern

Wurde heut morgen von meinem Briefträger als sein ‚Lichtblick‘ bezeichnet – scheint so, als würden wenig Leute freundlich drauf reagieren, wenn sie um sieben in der früh für ein Päckchen aus dem Bett geklingelt werden. Ich hab ihm darauf allerdings … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Von vorteilhaften Rückschritten

… und dann sitzt man im Büro, schaut sich den Plot an, den man in zwei Wochen mühsamer Fuzzelarbeit entwickelt hat, und murmelt: „Ich glaub, das haut ned hin.“ Und der Co-Autor nickt betrübt, seufzet schwer und antwortet: „Jupp. Alles … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Altweibersommer

„Das Landgericht Darmstadt hat im Jahr 1989 festgestellt, dass die Verwendung des Ausdrucks Altweibersommer durch die Medien keinen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte von älteren Damen darstellt.“ „Der Name leitet sich von Spinnfäden her, mit denen junge Baldachinspinnen im Herbst durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Memo an mich

Im Aerobicstudio vor dem Stundenplan zu stehen und zu denken: „Hmmm… die Abkürzung kenn ich zwar nicht, aber das probier ich mal!“ führt unweigerlich dazu, dass man zuerst von einer Frau mit slawischem Akzent herumkommandiert wird und dann am nächsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von der unwahrscheinlichkeit des Ideenklaus

Bin grad in einem Blog, den ich gern lese, über folgenden hübschen Post gestolpert: http://matociquala.livejournal.com/2075187.html Da ist einfach eine profunde Wahrheit dahinter.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen