Von Torchwood und Figuren

Ich bin gerade bei der zweiten Staffel von Torchwood angelangt, bin wieder einmal der Meinung, dass der BBC nur etwa drei Meter vom Paradies entfernt liebt und denke im übrigen schwer darüber nach, in Zukunft alle meine Charaktere bisexuell zu machen. Nicht nur würde das all die richtigen Leute ärgern, nein, Torchwood zeigt, dass das ganze noch einen viel praktischeren Zweck hat: mit einem Schlag hat man das Potential für emotionale Verwicklungen im Cast VERDOPPELT.

Oh, die Briten haben’s einfach drauf.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s