Von vorteilhaften Rückschritten

… und dann sitzt man im Büro, schaut sich den Plot an, den man in zwei Wochen mühsamer Fuzzelarbeit entwickelt hat, und murmelt: „Ich glaub, das haut ned hin.“ Und der Co-Autor nickt betrübt, seufzet schwer und antwortet: „Jupp. Alles weg und noch mal von vorne.“

Und dann macht man was Neues und hat einen zündenden Gedanken und dann innerhalb von drei Stunden ein zumindest funktionierendes Rohkonzept, das etwa vierzig Mal interessanter und weniger schwachmatisch ist als sein Vorgängern.

Das, liebe Freunde, ist der Grund, warum man Schreiberlinge nicht nach Arbeitszeit bezahlt – genau derselbe Job kann entweder eine Mittagspause oder ein Leben dauern, je nach dem, ob sich das Miststück Muse dazu herablässt, auch mal was zur Diskussion beizutragen.

In other news: bistdudeppert, hat sich das zweite Aquarium vielleicht gelohnt. Schon fast gruselig, wie schnell diese Guppies wachsen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s