Monatsarchiv: Dezember 2011

Von einem erfreulichen Dikatorenschwund

Also hat es den guten Kim Jong geprackt. Oh, welch Trauer, welch Verlust! Die Welt verliert einen Diktator mit komischer Frisur nach dem anderen, und nach dem Hinscheiden von Ghadaffis wundervoll fehlfrisiertem Afro bleibt uns nicht einmal noch Kimmis Senkrechtscheitel, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Höfliche Warnung

Liebe unbekannte Herrschaften aus der Nachbarschaft, die sich schon am 19. Dezember dazu berufen fühlen, mit der Silvesterknallerei anzufangen und damit meinen Kater in Panik zu versetzen! Ihr könnt das natürlich nicht wissen, aber ich bin meinem verbleibenden Katzentier gegenüber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Yesss! Yes, yes, yessedi-yess!

Jacob und ich haben heute nach einem Anruf etwa eine Dreiviertelstunde lang damit zugebracht, laut jauchzend im Büro herumzuhüpfen und Dinge wie: „ES PASSIERT!“ zu brüllen. Ich darf hier leider nicht genau sagen, was für ein Projekt passiert (die, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Von einem Fischbüro

Anlässlich des Grollschen Geburtstages und nach Ablauf der 3-wöchigen Aquariums-Einfahrphase haben wir gestern die neuen Bewohner für unser Aquariumsbüro geholt: zwei Putzer, sieben Diamantregenbogenfische, ein Betta-Männchen (namens Pablo) und seine drei Weibchen. Aussehen tun die Herrschaften so… Abb. 1.1. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Über Peter Pan

Ich beschäftige mich schon seit ein, zwei Jahren immer Mal wieder mit Peter Pan, hauptsächlich deshalb, weil der Urheberrechtsschutz ausgelaufen ist und ich lange Zeit dachte, das es da interessante Adaptionsmöglichkeiten für Kinderbühnen gäbe. Außerdem gibt es einige Passagen, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Von Träumen und Hirnscheiben

Das hab ich davon, wenn ich das ganze Wochenende mit einem Horrorautoren herumhänge – Träume wie eine wirklich schlechte Episode von Twilight Zone. Es beginnt damit, dass Brüderlein Jo und ich davon hören, dass es in Aschach ein neues Museum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Von Nikopas und leeren Abteilen

Das Schweigen der letzten Tage kam daher, dass ich bei der Familie Schreckenberg in Leverkusen weilte, deren Internetzugang grad ein bisserl spinnt. Dass die Schreckenbergs auf der Liste meiner Lieblingsmenschen auf diesem Planeten ganz weit oben rangieren, dürfte niemanden der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Von Ameisenbären und Popcorn

Gestern Drehschlussfeier für den Kurzfilmwahnsinn. Memo an mich: Niemals, NIEMALS auf das Programm in einer Partyeinladung schreiben: 23:30 : alle sind betrübt wegen einer tragischen Geschichte, in der es um einen drogensüchtigen Goldfisch und drei Ameisenbären geht. Irgendjemand besteht dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Werbung

Amerikanische Fernsehwerbung ist… faszinierend. Wusstet ihr, dass es verschreibungspflichtige Rezepte für mehr Wimpernwachstum gibt? Vor allem hübsch, weil da drüben gesetzlich vorgegeben ist, dass in der Werbung sämtliche mögliche Nebenwirkungen erwähnt werden, was für den österrischischen Zuschauer einen sehr… befremdlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Urhebern und Küchenrenovierungsbedarf

In der Urheberrechtssache gibt es anscheinend auch noch geistig gesunde bei den deutschen Grünen. Und die fünf-Jahre-dann-staatliche-Enteignung-Perversität ist vom Tisch. http://www.boersenblatt.net/464108/ Na, immerhin. Ich hab den Tag hauptsächlich zugebracht, meine Küche nach fünf Tagen Extrem-Baking* wieder zu säubern. Am Ende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare