Sarah Crusoe in Linz

Eines der Dinge, die man beim Aufwachen NICHT sehen will, ist ein Busfahrer, der sich über einen beugt und sagt : „Jö, da ist ja noch jemand! San Sie eingschlafn?“
Mit dieser Frage trifft er leider tragisch ins Schwarze: und wie ich eingepennt bin.

„Oha“, sage ich erwachenderweise: „Das ist aber nicht der Bahnhof!“
Der Busfahrer schüttelt den Kopf. „Na, da komm ma nimmer hin. Das da is der Abstellplatz.“
Ich schaue mich schlaftrunken um und stelle fest, dass ichsich tatsächlich im Ödland des Linzer Industriegebietes befindete, fernab jeder Bahnhöflichkeit. Eher blöd, weil ich ja a) einen Zug zu erwischen und b) nicht die geringste Ahnung habe, wie ich aus dieser Wildnis jemals zurück in die Zivilisation finden soll.

Bevor ich aber in Panik geraten/ein Signalfeuer für tief fliegende Flugzeuge errichten/ein Taxi rufen/ein Wildpferd zähmen und für meinen Treck durch die Steppe von Urfahr Umgebung einreiten kann, bedeutet mir der Busfaher, ich solle bitte kurz warten. Bevor ich noch genauer nachfragen kann, ist er schon ausgestiegen und hat scheinbar eine Art Busfahrer-Versammlungsruf außgestoßen, denn in Windeseile versammelt sich eine Gruppe seiner Stammesangehörigen um ihn. Sie veranstalten einen kleinen Busfahrer-Pow-Wow, bei dem mehrmals der amüsierte Satz: „Ah, is dir leicht wieder wer eingeschlafen!“ fällt. Daraus schließe ich haarscharf, dass ich offensichtlich nicht die erste übermüdete Reisende bin, die auf diesem abgelegenen Eiland des Nahverkehrs gestandet ist.

Schließlich löst sich die Versammlung auf und Busfahrer Nummer 1 bedeutet mir einen Busfahrer Nummer 2, ein älteres, leicht rotgesichtiges Exemplar. „Der fahrt wieder eini“, wird mir mitgeteilt: „Da kannst mitfahren.“

Und wahrlich: nicht nur nimmt mich der gute Mann mit zurück in die Zivilisation und liefert mich beim Bahnhof ab, er verweigert dafür auch jedweden Obolus („Geh, na, bitte.“).

Wahrlich, man kann ja viel sagen über das Volk der Busfahrer und ihre seltsamen Gepflogenheiten, aber so nett und effizient bin ich bisher selten gerettet worden. Ich hab sogar den Zug noch erwischt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sarah Crusoe in Linz

  1. Mountfright schreibt:

    Warum muss ich jetzt an Baumbart, Flinkbaum und das Entthing denken? 😀

  2. brigitte schreibt:

    es scheint auch, als würde gerade dieser busfahrer besonders langweilig fahren. ob der von seinem stamm wohl respektvoll „kollege sanfte kurve“ gerufen wird oder ob sie ihn ob seiner remfreundlichen fahrweise verarschen? eigentlich wärs ein erforschenswertes völkchen, die helden des öffentlichen nahverkehrs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s