Verehrteste ÖVP!

Wie ganz Österreich habe ich entzückt aufgejuchzt, als ich da neulich vernahm, dass ihr nur gedenkt, euch fürderhin einem gestrengen Verhaltenskodex zu unterwerfen, welcher euch zwar nicht zu Keuschheit und Ritterlichkeit anhält (das wäre nun wahrlich zu viel verlangt), aber zumindest zu Mäßigung in allen Dingen des Säckels und der Korruption.

Jedoch, erlaubt eurer untertänigen Dienerin, ein winziges Zweifelchen an der zweckmäßigkeit dieser so heroischen Maßnahme zu äußern. Mich deucht nämlich, dass es sich mit einem Du-sollst-nicht-korrupt-die-Taschen-dir-Füllen-Verhaltenskodex für Politiker ähnlich verhält wie mit Trippermedikamentation: Wenn’s das einmal braucht, dann ist vorher schon was schiefgelaufen.

Mit freundlichem Gruß,
S.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Verehrteste ÖVP!

  1. Mountfright schreibt:

    Ach, Beste, ich finde das Ansinnen Eurer Bürgerlichen eigentlich recht löblich. Unsere Bürgerlichen verhindern seit einiger Zeit – Schulter an Schulter mit Vorzeigedemokratien wie Syrien oder Saudi Arabien – dass Deutschland eine UN Konvention umsetzt, welche die Bestrafung korrupter Abgeordneter vorsieht. Mit eben dem Argument, dass das ja bedeuten würde, man müsse annehmen, es gäbe im Deutschen Bundestag korrupte Abgeordnete. Und wer will sowas ernsthaft behaupten? Also brauche wir aus dieser doofen Konvention auch kein doofes Gesetz zu machen.

    Da ist die ÖVP, zumindest was die Selbsterkenntnis betrifft, offenbar einen großen Schritt weiter.

  2. Sarah Wassermair schreibt:

    Selbsterkenntnis kommt automatisch, glaub ich, sobald fünfzig Prozent deiner Leute in U-Ausschüssen sitzen, vor denen die anderen fünfzig Prozent aussagen müssen. Eure haben zumindest den Anstand, sich bei der ganzen Betrügerei in ANSÄTZEN geschickt anzustellen – bei uns fängt seit Jahren so gut wie jede Nachrichtensendung mit ‚In der xy-Causa ist es zu neuen Korruptionsvorwürfen gekommen‘ an. Man könnt direkt ein Trinkspiel draus machen.

  3. Mountfright schreibt:

    „Eure haben zumindest den Anstand, sich bei der ganzen Betrügerei in ANSÄTZEN geschickt anzustellen.“

    Es gab da diese Sache mit unserem Ex-Bundespräsidenten… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.