Monatsarchiv: Mai 2012

Menüs und Mücken

Kurze Stippvisite in Wien, um Fische und Gäste zu füttern. Also, weder die Fische mit den Gästen, noch umgekehrt, sondern im Zuge von zwei seperaten Fütterungen. Die Menüordnung war wie folgt: Menschen: 1. Räucherforellenmousse 2. Pilzrisotto mit grünem Salat 3. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Büchern und Erdbeeren

Der Klein-große Bruder liegt auf der Couch und liest ein Buch namens ‚Quantenphysik für Dummies‘. Wenn es mal einen widersprüchlichen Buchtitel gegeben hat, dann den. Ist aber okay, ich hab mich schon vor Jahren damit abgefunden, nicht das cleverste Kind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Postmitternächtliche Überlegung zu Hunden und Katzen

Ich weiß schon, warum ich mit Hunden nicht so viel anfangen kann. Ich war gerade mit einer Freundin unterwegs, die den ihren dabeihatte, ohne Zweifel ein heißer Anwärter für den Titel ‚entzückendstes Vieh des Jahrhunderts‘. Ein etwa zwei Kilo schweres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Zufriedene Zombies

Wieder daheim in Wien, wenn auch mit einiger Verspätung – ich und die Deutsche Bahn sind wie üblich dicke Freunde. „Hey, übrigens, den Zug um 12:02? Den führen wir doch nicht über den Frankfurther Flughafen, weil uns grad nicht so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sarah ist gut gelaunt und exzessiv faul

Ein Wochenende bei den Schreckenbergs und schon am halben Weg zur Tiefenentspannung. Heute Nacht sogar zum ersten Mal seit Wochen NICHT von Drehbüchern geträumt.* Wahrlich, ich sage euch: Urlaub ist von Zeit zu Zeit eine wirklich, wirklich, WIRKLICH gute Idee. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Von Schweigen und einer etwas hinkenden Papstmetapher

Falls sich jemand über meine momentane Schweigsamkeit hier gewundert haben sollte: nup, ich bin nicht von Aliens entführt worden, noch habe ich Aliens entführt und dabei wertvolle Zeit verloren. Und erstaunlicherweise hab ich mich auch nicht dem Untergrundkampf gegen überzogene … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Woran merkt man, dass man für ein Konzert zu alt ist?

Wenn man sich an der Bar mit einem flaumbärtigen Jüngling von Barkeeper folgenden Dialog liefern muss. Er: „Den Whisky mit Cola?“ Ich: „Pur.“ Er: „Sicher kein Cola?“ Ich: „Nein, sicher kein Cola.“ Er: „Eiswürfel?“ Sarah: „Nein!“ Ich: „Aber vorhin waren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare