Zufriedene Zombies

Wieder daheim in Wien, wenn auch mit einiger Verspätung – ich und die Deutsche Bahn sind wie üblich dicke Freunde. „Hey, übrigens, den Zug um 12:02? Den führen wir doch nicht über den Frankfurther Flughafen, weil uns grad nicht so danach ist. Sorry an alle Fahrgäste, die deswegen zwei Stunden herumsitzen und Däumchen drehen, gellt? Ihr habt ja sicher was zu Lesen dabei.“

Abgesehen davon hält die Tiefenentspannung an. Die Woche Schreckenbergs hab ich dringend gerbaucht. Es sollte ein Wort wie ‚hirnsatt‘ geben – für den Zustand, den man nach genug guten Gesprächen erreicht, in dem man so voll ist mit neuen Ideen und seltsamen Witzen, dass sich die Synapsen mit einem glücklichen Aufseufzen zurücklehnen und die Füße hochlegen.*

Morgen wieder Büro, in der vagen Hoffnung, dass dem Buch in unserer Abwesenheit fad geworden ist und es sich selbst geschrieben hat. Mal schauen….

*Alternativ bezeichnet ‚hirnsatt‘ natürlich auch einen sehr zufriedenen Zombie.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s