4

Schwellung von der Wurzelspitzenresektion lässt langsam nach. Schade, ich hatte schon fast Pläne, den look ‚Einseitiges Pausbäckchen‘ zur neuen Mode zu machen.

Day One: Ten things you want to say to ten different people right now.
Day Two: Nine things about yourself.
Day Three: Eight ways to win your heart.
Day Four: Seven things that cross your mind a lot.
Day Five: Six things you wish you’d never done.
Day Six: Five people who mean a lot (in no order whatsoever)
Day Seven: Four turn offs.

1. Die Weltsicht, die sich beispielsweise in einem blauen Parteibuch äußert. Muss ich nicht weiter erklären, oder?

2. Geistige Trägheit. Damit mein ich nicht ‚fehlende Allgemeinbildung‘ oder ‚Unfähigkeit, doppelte Gleichungen zu lösen‘. Ich meine Leute, denen es an Faszination für die Welt mangelt. Jemand, den die Welt langweilt, der langweilt dafür mich.

3. Zu viele Promille. Ich mein, ich bin die Erste, die den Wert von einem guten Gläschen Whisky in sozialer Interaktion anerkennt – aber in Maßen. Wenn du zu besoffen bist, um grad zu stehen, dann heg ich eben auch nicht zu große Erwartungen bezüglich deiner sonstigen Leistungsfähigkeit. Und ich habs außerdem nicht so mit den alkoholglasigen Augen, das erinnert mich immer an ausgestopfte Museumsviecher.

4. Zynismus. Klingt vielleicht seltsam, wenn’s von mir kommt, wo ich doch selbst ziemlich regelmäßig das zynische Miststück heraushängen lass. Aber das heißt nun einmal nicht, dass ich es bei anderen attraktiv finden muss. Ironie ist wunderbar, Sarkasmus kann absolut sexy sein – aber Zynismus ist für mich nicht mehr als beläufige Grausamkeit, die ich gleichermaßen abstoßend wie langweilig finde.

Day Eight: Three turn ons.
Day Nine: Two smileys that describe your life right now.
Day Ten: One confession.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 4

  1. brigitte schreibt:

    Als ich die liste zum ersten mal sah, dachte ich „oh wie schad, warum vier turnoffs und nur drei turnons“ – jetzt, gelesen und drübergedacht, meine güte, gibts da eine menge davon. Lustlosigkeit, snobismus, unhöflichkeit aus ignoranz, phantasielosigkeit, feigheit, unironische eitelkeit, standesdünkel, aufmerksamkeitssucht – und ich hab grad die zweifelhafte ehre, mit einer person zusammenzuarbeiten, die all diese wunderbaren eigenschaften in sich vereint, which may make them the most unsexy person i know of.

  2. Pingback: schreckenberglebt: Die Liste der Bekenntnisse – Teil 7 | schreckenbergschreibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.