Sarah hätt eine Bitte

Liebe Freunde,

ich wurde gerade auf die Bürgeriniative ‚End Ecocide in Europe‘ aufmerksam gemacht. Die Herr- und Damenschaften versuchen zu erreichen, dass Ökozid – also das Meucheln eines Ökosystems – in der EU als Strafbestand anerkannt wird.
Siehe:
http://www.endecocide.eu/?lang=de&page_id=134

Wenn ihr die genaueren Hintergründe wollt, dann seid so gut und folget diesem Link: https://mutmacherei.wordpress.com/2013/02/15/end-ecocide-in-europe-we-pimp-the-world-projekt-9/

„Das Vorzeigeprojekt der Woche bei We Pimp The World! ist End Ecocide In Europe – eine EU-Bürgerinitiative, die der EU-Kommission einen fast fixfertigen Gesetzesentwurf vorlegen möchte. Darin sollen Verursacher*innen von sogenannten “Ökoziden” – das sind Umweltzerstörungen von weitreichendem, dauerhaftem oder schwerwiegendem Ausmaß – auch persönlich zur Verantwortung gezogen werden können. Das bedeutet: Der CEO des Ölkonzerns würde bei einer Umweltkatastrophe, die sein Unternehmen verursacht hat, vom Staatsanwalt angeklagt und mit Haftstrafe bedroht sein. Kurz gesagt: Die Entscheidungsgrundlagen für den Konzernboss wären völlig andere als derzeit.“

Ich halte dass für eine ganz, ganz hervorragende Idee. Wir erinnern uns alle an beispielsweise die eine oder andere Ölpest, bei der ganze Ökosysteme zerstört zerstört (und die heimische Fischerei runiert) worden sind.. und die Zuständigen mit dem Äquivalent eines Falschparkpickerls davongekommen sind. Da war beispielsweise diese höchst erquickliche Sache im Nigerdelta, bei der von Shell ein leicht peinlich berührtes „Hupsi, das ist uns jetzt aber wirklich unangenehm…bitte, dürfen wir euch im Ausgleich einen Kaffee und drei Taschentücher zahlen?“
Seien wir uns ehrlich – eigentlich hätten da die Verantwortlichen an den Geschlechtsorganen aus dem Fenster gehängt werden müssen. Da das große Eierbaumeln aber wahrscheinlich nicht passieren wird, wäre die Möglichkeit zu einer konsequenten strafrechtlichen Verfolgung die zweitbeste Alternative.

In diesem Sinne würde ich euch um zweierlei bitten.

1. Unterschreiben. Ihr braucht dazu eure Pass- oder Personalausweisnummer, um den Juristereifuzzis zu beweisen, dass ihr wirklich EU-Bürger seid, also nicht wundern.

2. Schnappt euch irgenwen von euren Liebsten, potentiell auch mehrere davon, und bringt ihnen die Sache näher. Von mir aus mit Pantomime oder Schaubildern und einem fröhlichen Lied. Was euch halt einfällt.

Habet Dank,
S.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sarah hätt eine Bitte

  1. Liebe Sarah, sehr bildhaft aber treffend 😉 Freut mich dass DU uns unterstützt

    Liebe Grüße
    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s