Grummelgrummel

So, wieder in Wien (und direkt am Sprung nach OÖ) und verspüre die typischen Schreckenberg-Entzugserscheinungen, die sich immer nach meinen Deutschlandtrips einstellen. Die äußern sich vor allem durch anhaltenden Ärger auf jeden, der auch nur im Geringsten was damit zu tun hatte, dass Leverkusen und Wien soweit voneinander entfernt sind: Stadtplaner, Stadtgründer, Heerführer während der Völkerwanderung, alle halt. Ich bin in dieser Hinsicht sogar auf die Plattentektonik vor mehreren Millionen Jahren angepisst.

Und dann geht der Mann auch noch her und schreibt sehr clevere Dinge darüber, warum wir allesamt unsere Schreiberei nicht als Hobby betreiben: http://schreckenbergschreibt.com/2013/05/17/schreckenbergschreibt-es-ist-kein-verdammtes-hobby/

Herzlichen Dank, dass macht mir die Entwöhnung auch nicht einfacher.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Grummelgrummel

  1. Mountfright schreibt:

    Dafür müssen wir mit unserem Sarahturkey leben, danke auch. Einzig Claudius vermisst Dich nicht, da jetzt eine weniger da ist, die seinen (!) Quook futtert.
    Wir sollten anfangen, über eine Kommune nachzudenken…

  2. Sarah Wassermair schreibt:

    Kommune? Bin ich dabei. Auf der Stelle.

    • Mountfright schreibt:

      Nachdenken beginnt jetzt…

      • Sarah Wassermair schreibt:

        Vorschlag – ihr zieht noch schnell eure Brut auf und schickt sie auf die Uni, wir werden alle drei in der Zwischenzeit moderat reich und dann suchen wir uns gemeinsam mit ein paar anderen Künstlerspinnerlingen und Seniora Product Managers irgendwo eine alte verfallene Villa mit Blick aufs Meer. Was sagst du? 😀

  3. miss_polkadot schreibt:

    manchmal ist diese plattentektonik schon ein hund… (geht mir immer so wenn ich mir denk dass meine halberte familie einen ozean weit entfernt ist).
    aber zur aufheiterung, auch wenn es ein hoax ist, es ist eine erstaunlich dumme idee, die dich vielleicht auf andere gedanken bringen kann: http://m.ibtimes.co.uk/man-sweden-dies-sex-hornet-s-nest-467900.html

  4. Sarah Wassermair schreibt:

    Wahrlich, man soltle niemals die aufheiternde Wirkung von Männern unterschätzen, die liebgewonnene Körperteile an dumme Orte stecken. Hellt einem den Tag auf der Stelle auf – merci! Hab ich hier eigentlich schon mal üebr’s Koboldyndrom gepostet?

  5. Sarah Wassermair schreibt:

    Vor allem, wenn der lokale Schreiberling in der Stimmung ist, sie zu gewähren. 😀

  6. Mother Duck schreibt:

    Zum Grummelgrummel kann ich nur sagen. Wien war verdammt langweilig während du weg warst! Nicht dass ich deine geschätzte Gesellschaft dem Herrn Schreckenberg nicht gönnen würde aber ich bin doch verdammt froh dich morgen wieder ganz fest drücken zu können. =)

    • Sarah Wassermair schreibt:

      Ich fände es auch vage bedenklich, wenn ich Wien verlasse und das draufhin sofort unterhaltsamer wird als vorher. Dann müsst ich mir schon Gedanken machen.

      Ich hab erwähnt, dass ich uns Absinth mitgebracht hab, oder?

  7. Mountfright schreibt:

    Kommune: Ich sehe eine Villa. Ich sehe einen See. Ich sehe einen Sturm. Ich sehe Absinth. 😉

  8. Sarah Wassermair schreibt:

    Sekundiere diesen Plan vollherzig. Wenn’s für Shelley und Byron gepasst hat, so wollen wir uns da nicht zurückhalten, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s