Wellen…

Irgendwie arten Friseurtermine bei mir grundsätzlich in Verhandlungen aus. Anscheinend fehlt mir eine ganz bestimmte Autorität, mit der man Friseure zum gehorchen bringt. Stattdessen führ ich Dialoge wie diesen…

Sarah: „Haare zu lang. Da grad abschneiden.“
Friseurin: „Grad?“
Sarah: „Ja, grad.“
Friseurin: „Aber ich könnts auch abgerundet machen.“
Sarah: „Nein, einfach grad.“
Friseurin: „Das kost auch nicht mehr. Ich könnt da… und da…“
Sarah: „Nein, einfach grad.“
Friseurin: „Und würd hübscher ausschauen. Und viel voller. Ein bisschen da abrunden und da…“
Sarah: „Ehrlich, grad reicht.“
Friseurin: (leicht verzweifelt) „Aber sie haben Naturwellen!“
Sarah: „… und?“
Friseurin: „Solche sind selten! Die meisten kommen hier rein mit graden Haaren. Oder Locken. Aber nicht mit Wellen!“
Sarah: „…uhm…“
Friseurin: „Und wenn ich schon mal Wellen schneiden darf, dann will ich was GSCHEITES damit schneiden!“

Sie hatte dabei exakt den Tonfall drauf, den ich hab, wenn mir jemand einen besonders interessanten Plotpoint verbieten will. Den des ausgesbremsten Künstlers, eine besonders leidende Kreatur. Folglich hab ich einfach nur tief geseufzt.

Sarah: „Abrunden. Ja. Klingt hübsch.“
Friseurin: „Wunderbar!“

Aber zumindest gegen die Fönfrisur hab ich mich dann erfolgreich gewehrt. Kleine Siege.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wellen…

  1. Pat Lind schreibt:

    pics or didnt happen! 🙂

    • Sarah Wassermair schreibt:

      Dir ist klar, wenn ich die Art von Blogger werde, die Fotos von ihrer neuen Frisur postet… nun, darauf können dann eigentlich nur noch Lolcats folgen und kurze Mitteilungen darüber, was gerade in meiner Soap läuft. Und ich fürchte, so weit bin ich einfach noch nicht. 😀

  2. Mountfright schreibt:

    Oh, das kenne ich. Im vergangenen Jahrhundert als mein Haar noch voll war und die Naturwellen über mein Haupt wogten, verzweifelten die Friseure auch immer an meiner Ansage: „Hinten und an den Seiten kurz, oben etwas länger.“ Der einzige Haarkünstler, der das jemals gut fand, war der bei der Bundeswehr. 😀 Heute verpasse ich mir selbst mit der Maschine den notwendigen Radikalschnitt, und ernte skeptische Blicke wann immer ich behaupte, meine Tochter hätte ihr schönes, naturgewellten Haar von mir.

    Übrigens ist das, was Du da erlitten hast, die gerechte Rache für all die Friseur(innen)- Seelen, die leiden müssen wenn wieder mal so eine Trulla die Worte spricht: „Machen Sie mal was verrücktes mit meinen Haaren!“

    • Sarah Wassermair schreibt:

      Ich tüftle ja immer noch, mit welcher Art von Wette ich dich dazu bringen kann, das mal auswachsen zu lassen. Ich kenne die Schreckenbergschen Wallelocken tragischerweise ja nur aus Erzählungen und es ist nicht so, als ob ich das nicht gerne mal begutachten würd. 😀

      • Mountfright schreibt:

        Dafür müsstest Du die Wette erstmal gewinnen. Und Dein Einsatz müsste ähnlich demütigend und grauenvoll sein. Ich bin ganz Ohr… 😀

  3. frl. e schreibt:

    find ich toll dass du da noch kämpfst ..das hab ich längst aufgegeben. Ich sag jetzt nur noch: Machen Sie einfach, Sie haben das gelernt, Sie werden schon wissen was sie tun …“ und dann seh ich nach 1-2 Tagen eh wieder aus wie immer 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s