Ich hab da ja nur Bleistifte und Ersatz-Notizbücher, aber…

„Am ersten Jahrestag ihres Todes öffneten die Shelleys ihre Schreibtischschublade. Sie fanden dort Locken ihrer verstorbenen Kinder, ein Notizbuch, das sie gemeinsam mit Percy Bysshe Shelley genutzt hatte sowie eine Kopie seines Gedichtes Adonaïs. Eine Seite des Gedichtes war um ein kleines, seidenes Päckchen gefaltet, das etwas von Percy Shelleys Asche und Überreste seines Herzens enthielt.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Mary_Shelley

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ich hab da ja nur Bleistifte und Ersatz-Notizbücher, aber…

  1. Mother Duck schreibt:

    Mein Gott ist das romantisch!

  2. fred schreibt:

    Frühstücksgespräch:
    J.: (schmachtend): Du…,
    F.: Ja,??
    Du äh…,
    Was is..?
    Also..äh..,
    Ja, was den nun ?
    Ich meine.. , also wenn die jetzt zwei wirklich ganz liebe also schöne und superliebe Katzen hätten, Geschwister sozusagen, die eigentlich zusammen…….
    Nein auf keinen Fall
    Aber das sind doch dann Geschwister..
    Nur über meine Leiche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s