Dalekatius

Sarah: „Okay, was brauchen wir morgen noch zum Keksebacken?“
Mother Duck: „Zuckerguss! Und Perlen!“
Sarah: „… uhm… ich dachte, wir wollen SERIÖSE Kekse machen.“
MD: „Nein, wir brauchen Zuckerguss!“
Sarah: „Ich kenn ehrlich gesagt wenig Keksrezepte, die besser werden, wenn man sie mit Guss zukleistert. Wollen wir nicht lieber…“
MD: „Glaub mir, wir BRAUCHEN Zuckerguss.“
Sarah: „Zuckerguss ist grauenhaft! Wenn ein Keks nicht für sich selbst stehen kann…“
MD: „Du wirst ihn hier lieben!“
Sarah: „Wieso? Was bitte ist anderes?“
MD: „Na, die Formen?“
Sarah: „Welche Formen, bitte?“
MD: „Kann ich dir nicht sagen. Aber wir brauchen dazu auf jeden Fall Perlen. Und Zuckerguss.“
Sarah: „Himmel, wie soll ich Teig vorbereiten, wenn ich nicht weiß, für WAS ich Teig mache? Welche Formen?“
MD: „Das. Kann. Ich. Dir. Nicht. Sagen.“
Sarah: „Warum nicht?!“
MD: „Darum.“
Sarah: „Okaaaaay… wie groß sind sie denn?“
MD: „Na, so um die zehn, zwölf Zentimeter.“
Sarah: „Das sind keine Keksformen, dass sind Kuchenbleche!“
MD: „Aber sie sind sehr schön.“
Sarah: „…“

In diesem Tonfall ging das in etwa zehn Minuten weiter, in denen ich mit zunehmender Verzweiflung versucht habe, die genaue Natur der geplanten Kekse zu erfragen und irgendwie zu verhindern, dass gräulicher Zuckerguss meine Küche mit üblem Odem verunreinigt. (Zugegeben, ich bin eventuell ein kleines bisschen Zuckerguss-Traumatisiert von den Keksen meiner Oma. Ein ganz kleines bisschen.) In derselben Zeit hat MD mit ebenso zunehmender Verzweiflung versucht, mir die genaue Natur der Formen zu verschweigen. Man könnte fast behaupten: aufgeheizte Stimmung.

Heute stand sie dann breit grinsend mit drei Pakten vor mir. Und als ich die Pakete ausgepackt hatte, war mir plötzlich alles klar.

.2013-12-16 23.22.15
Abb. 1. Das Schlachtfeld

2013-12-16 23.18.48
Abb. 2. Spekulatardis

Dalekkeks

Dalekkeks


Abb. 3. Extermikeks!

2013-12-16 23.18.40
Abb. 4. Weeping Keks!

Das einzige, woran wir erbärmlich gescheitert sind, waren die roten Daleks.

Sarah (aus der Küche): „Kommst du bitte mal?“
MD: „Wieso?“
Sarah: „Komm einfach.“
MD: „Wieso bitte, ich bin mitten am – du meine Güte! Ist das der Zuckerguss?!“
Sarah: „Jupp.“
MD: „Und da ist schon alles Rot drinnen?“
Sarah: „Jeder einzelne Tropfen.“

Daraufhin stehen dann zwei Enten da und schauen zögerlich von den (etwa zehn Zentimeter großen, zylinderförmigen, oben abgerundeten) Daleks zur Schüssel mit sehr, sehr hautfarbenen Zuckerglasur und wieder zurück.

MD: „Ich bin nicht zu hundert Prozent überzeugt, dass das eine gute Idee ist.“
Sarah: „Nicht, wenn wir die Dinger wirklich verschenken wollen.“
MD: „Das könnt irgendwie die falsche Botschaft senden.“
Sarah: „Ja…. ich bin dafür, dass wir das nicht machen.“
MD: „Einverstanden. Komplett einverstanden.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dalekatius

  1. Gelbdirk schreibt:

    Tardis-Kekse, das ist ja wohl genial! Ihr seid Götter der Backkunst, so viel ist ja mal klar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s