Von Ogerköchen und einem Lem

War heute Abend zuerst ein Gesandter des letzten Zaren (Schattenregierung, von der Putin nicht mal was weiß), der auf einem gelben Pferd namens Rapsputin gen Rom reitet, um dort das große ‚Varum?‘ zu erfragen – und danach ein Ogerkoch, der die ewigen Schneckensoufflets und Schleimaufläufe seiner Sumpfheimat satt hat und stattdessen in Paris die haute cuisine erlernen will. Zu diesem Zweck fährt er mit der Wargbim und trifft auf dem Weg Stanislav Lem.

Fragt mich nicht, wie genau es dazu gekommen ist – aber ‚Delirium‘ ist ein wirklich, wirklich lustiges Spiel.

Werbung
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..