Die Frau ist mir sympathisch

Jeanne de Clisson war eine Edelfrau, deren Ehemann dummerweise von König Philip Nummero Sechs um einen Kopf kürzer gemacht worden ist. Anstatt trauernd im nächsten Nonnenkloster zu verschwinden – wie sich das vielleicht gehört hätte – verkaufte Jeanne ihren gesamten Besitz und erwarb damit drei riesige Kriegsschiffe. Die ließ sie schwarz streichen, die Segel blutrot färben – und terrorisierte damit als ‚Die Löwin der Bretagne‘ die nächsten dreizehn Jahre lang die französische Flotte.

Jeanne and her fleet also assisted in keeping the English Channel free of French warships, and it is very likely that as a privateer she had a hand in keeping supplies available to the English forces for the Battle of Cré cy in 1346. When King Philip VI died in 1350, it was not the end to Jeanne’s revenge. She continued to wreak havoc among French shipping, and it was reported that she took particular joy in hunting down and capturing the ships of French noblemen, as long as they were aboard. She would then personally behead the aristocrats with an axe, tossing their lifeless bodies overboard.
http://news.bbc.co.uk/dna/place-lancashire/plain/A14066408

Das, liebe Freunde, ist einmal eine wirklich, wirklich angepisste Witwe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Frau ist mir sympathisch

  1. Pat Lind schreibt:

    Grandios! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s