Herr, behalt das Hirn gleich oben, eh schon alles wurscht

„Die Zentralmatura kommt aus den Turbulenzen nicht heraus – wobei die bisherigen Pannen, etwa die nachträgliche Verschärfung der Benotung und eine unvollständige Mathematikaufgabe, vergleichsweise harmlos wirken: Denn jetzt wurde bekannt, dass Schülern ein Text mit NS-Ideologie zur Interpretation vorgelegt wurde. Das zuständige Bundesinstitut für Bildungsforschung (BIFIE) räumt Versäumnisse ein.“Das Problem am Text: Er tauchte in den Prüfungsbögen ohne jeglichen Hinweis auf den historischen Kontext auf – Hinweise auf Nationalsozialismus oder die dahingehend einschlägige Vergangenheit des deutschen Autors Manfred Hausmann fehlten.
http://orf.at/stories/2229783/2229784/

Versäumnisse? Versäumnisse?! VERSÄUMNISSE??? Es ist halb zwei in der Früh und hab nicht mehr das Hirn, um das hier mit angemessener Galle zu kommentieren, aber… es gibt Einzeller, die an den Kraterrändern von Tiefseevulkanen leben, sich von Schwefelabfallstoffen ernähren und ihre gesamte Existenz in kompletter Dunkelheit zubringen und die immer noch mehr historisches Bewusstsein hätten als die zuständigen Vollwuchteln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Herr, behalt das Hirn gleich oben, eh schon alles wurscht

  1. J. R. Hermes schreibt:

    Schön langsam frage ich mich, was dieses BIFIE eigentlich macht… scheint ein Auffangbecken der MitarbeiterInnen aus dem „Ministry of Silly Walks“ zu sein…

  2. Sarah Wassermair schreibt:

    Die Theorie ist absolut nicht abwegig. Wobei ich ja durchaus gewillt bin, dem Grünen Bildungssprecher Walser zu glauben, dass nicht nur die Bifie-Leute allein schuld sind: „Ausgelöst wurde diese nämlich durch unüberlegte Maßnahmen der
    Bildungsministerin: Sie konstruierte eine Datenleck-Affäre, die es
    nicht gab. Am BIFIE waren die Daten zu jeder Zeit sicher. Sie hat
    vorschnell einen Testungsstopp befohlen und die Vorbereitungen für
    die Zentralmatura wochenlang ausgesetzt. Der dadurch entstandene
    Zeitdruck für die schriftliche Matura (neue Themenstellungen, Druck
    der 94.000 Fragebögen in kürzester Zeit an Sonn- und Feiertagen, …)
    hat zu einem Versagen der Kontrollen wegen Überlastung des Personals
    geführt“, kritisiert Walser.“
    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140515_OTS0147/walser-zu-bifie-weitere-hauruck-aktion-von-pleiten-pech-pannen-ministerin-heinisch-hosek

    Insofern hab ich ja fast – fast! – Mitleid mit dem armen Tropf, der diesen himmelschreienen Schwachsinn verbockt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s