Criminaliges

Ich sitze gerade in einem Hotelzimmer in Nürnberg am Boden (erstens, weil das doofe Laptopkabel nicht bis zum Bett reicht, zweitens, weil ‚Sarah sitzt in Hotelzimmer am Boden und schreibt‘ ein durchgängiges Thema meines Lebens zu sein scheint) und versuche grad, die letzten Seiten eines Exposés fertigzubekommen. Sobald die erledigt sind, betrachte ich mich nämlich als offiziell im Urlaub und kann mich voll und ganz an auf die Criminale konzentrieren. Die Criminale, das ist das Treffen der deutschsprachigen Krimiautoren und wurde mir als ein ganzes Hotel voller Leute geschildert, die alle die besondere Schönheit von Strychnin zu schätzen wissen. (Das Frühstücksbuffet dürfte folglich eine interessante Angelegenheit sein.) Criminale-Veteran Razor kommt morgen Mittag, und gemeinsam haben wir uns zu so hinreißenden Fortbildungsveranstaltungen wie „Was die Polizei am Tatort wirklich tut“ und „Die Gerichtsreporterin recherchiert“ angemeldet. Weiters gibt es einen Haufen Lesungen und – besonders wichtig – eine angeblich sehr erfreuliche Hotelbar. Insgesamt also genau die Dinge, die ein Sarahherz zur Erholung und Erquickung so braucht.

Aber zuerst einmal: Exposé. Letzte Seiten. Once more unto the breach, dear friends, one more…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Criminaliges

  1. Mountfright schreibt:

    Ichfreumichschonichfreumichschonichfreumichschon. 🙂

  2. Brigitte schreibt:

    Ihr seid übrigens nur drei bahnstunden von kassel entfernt. Ich sag ja nix, ich mein ja nur.

  3. Sarah Wassermair schreibt:

    Ich weiß, ich weiß – und zwar weiß ich das, weil ich mehrmals über Landkarten gebrütet und überlegt hab, wie ich terminlich irgendwo vorne oder hinten einen Extratag antackern kann, um mal eben einen Kasselabstecher zu machen. Nur, um dann draufzukommen, dass es sich ums ******* einfach nicht auszugeht und dann die Landkarte böse anzukeifen. Obwohl die ja gar nichts dafür kann und eigentlich der Kalender an allem Schuld ist und so.

  4. brigitte schreibt:

    doofer kalender.

    • Sarah Wassermair schreibt:

      Saudepperter Kalender. Allerdings, ich bin ja mittlerweile in einer Kalendertrotzphase, im Sinne von: „Fuck it, wenn sich’s grad irgendwie ausgeht, dann schieb ich Urlaube ein was geht.“ Das heißt, ich halt’s für sehr möglich, dass ich einfach in ein, zwei Monaten mal bei euch aufkreuze, einfach, damit ich dem Kalender zeigen kann, wer der Chef ist.

  5. Brigitte schreibt:

    Dafür! Auch aus prinzip, kalender nehmen sich heutzutag eh viel zu viel heraus . Aber auch so, weil ich mich freun tät.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.