Im Keller

Und weil schon wieder ein paar Tage Vergangen sind, seit Mitglieder einer gewissen Regierungspartei zum letzten Mal den vollen Umfang ihres Deppentums offenbart haben…

Eine Szene im neuen Ulrich-Seidl-Film „Im Keller“ sorgt für Aufregung: Man sieht fünf Männer in Tracht, die in Marz in einem Keller voller Nazi-Devotionalien sitzen. Zwei der Männer sind ÖVP-Gemeinderäte.
http://burgenland.orf.at/news/stories/2669265/

Merke Wohl: wenn man einen gemütlichen Abend mit Wein, Weib und Wiederbetätigung plant, so lohnt es sich, auf akute Abwesenheit von namhaften Dokumentarfilmern im Raum zu achten. Im Notfall sogar hinter der Tür und auf dem Klo kontrollieren, die Burschen sind trickreich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Im Keller

  1. Leonardo schreibt:

    Ich finde den Freuschen Verschreiber „Widerbetätigung“ sehr nett. Wobei ich einer Drehbuchautorin auch ein strategisch platziertes Wortspiel zutraue.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s