Well, that was… strange…

In einer etwas skurrileren Wendung war ich heut auf der Verleihung des ‚Würdigungspreises mdw 2014‘. Das ist anscheinend ein Preis, den die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien einmal jährlich für ‚ausgezeichnete Leistungen im Masterstudium‘ vergibt und hab wirklich, wirklich drauf gehofft, dass irgendwer in der Laudatio erwähnt, warum ich den eigentlich krieg. Ich mein, da war dieses Schreiben vor ein paar Monaten mit einer Einladung und der Erwähnung einer erfreulichen kleinen Geldsumme – aber nicht wirklich eine Erklärung.
Jetzt bin ich immer noch nicht um viel schlauer, aber nachdem die anderen Preisträger (lauter Musiker und Dirigenten und ähnlich seriöse Dinge) entweder schon nebenher Chöre leiten oder in Mindestzeit fertig geworden sind und so, vermute ich einfach, dass irgendjemand meine chronische Überforderung aus mit Fleiß verwechselt hat. Alternativ könnt die Leistung natürlich auch sein, dass ich mich während der gesamten Studienzeit nie schriftlich bei einer Autoritätsfigur entschuldigen musste und in meiner Abschlussarbeit keinen einzigen Gott gelästert habe (also beides echte Verbesserung zur Schulzeit), aber sicher bin ich da nicht.

Nun, egal warum, es gab Musik und Lachsbrötchen und die Urkunde kommt in einem hübschen dunkelblauen Samtumschlag daher und meine Eltern finden das alles ganz großartig, also hab ich die ganze Sache für mich als ‚verwirrend, aber erfreulich‘ kategorisiert und mach mir jetzt einen Tee.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Well, that was… strange…

  1. Mountfright schreibt:

    Oh, come on. Du weißt, dass Du gut bist, oder? Janus, Spitzendeckchen… von den Dingen, die die arme Öffentlichkeit (noch) gar nicht kennt will ich gar nicht reden. Ich sage Dir seit 12 Jahren, dass Du ein Ausnahmetalent bist und ich dachte eigentlich, Du hättest letztlich angefangen, es zu glauben. Also nimm Deinen wohlverdienten Preis, labe Dich an den Häppchen, lass Dich loben und hör endlich auf, Dich zu wundern. 😉

  2. Sarah Wassermair schreibt:

    Dear – ich spiel hier nicht falsch bescheiden, mir ist schon gelegentlich klar, dass ich eigentlich eine coole Sau bin. 😀 Ich find es nur eben wirklich, wirklich skurril, von der Uni dafür einen Preis zu bekommen, dass ich meinen Job mach. Aber wie gesagt: ich beschwer mich nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s