A, b, c, d

a) Adventkalenderfalten. Adventkalenderfalten. Adventkalenderfalten. Noch mehr Adventkalenderfalten. Warum vergess ich jedes Jahr, dass mitnichten das Schreiben der WIRKLICHE Arbeitsaufwand ist?

b) Die letzten Wochen über hatte ich einen schon fast lächerlichen Schlafbedarf, irgendetwas zwischen zehn und zwölf Stunden jede Nacht. Ich hab’s zuerst auf meinen Eisenmangel geschoben, aber der ist momentan auch nicht wesentlich schlimmer als zu anderen Zeiten. Dann bin ich dahintergestiegen, dass ‚erhöhtes Schlafbedürfnis‘ ein klassisches Warnzeichen für Winterdepressionen* ist, ausgelöst durch den Lichtmangel und die damit einghergehende Verschiebung im Hormonhaushalt. Nachdem ich nicht die geringste Lust habe, dieses Spielchen mit meinem Organismus noch einmal zu spielen, hat der Postbote heute eine große Box gebracht. In der Box war eine Tageslichtlampe. Und diese Tageslichtlampe installier ich jetzt mit einer Zeitschaltuhr neben meinem Bett, auf dass mein Hirn sinnigerweise glaubt, dass es eh Sommer ist und mit dem Blödsinn aufhören kann. Mal schauen, ob’s funktioniert.

c) Ich wurde nach der Geschichte neulich von mehreren Freunden sanft darauf hingewiesen, dass ich nicht unbedingt zu den… ahem… hühnenhaftesten, körperlich einschüchterndsten Gestalten der Menschheit gehöre und diesen Umstand bitte in Ansätzen einzukalkulieren habe, wenn ich mich mit aggressive Fremden auf der Straße anglege. Ich anerkenne, dass sie da vielleicht einen Punkt haben könnten. Nachdem ich ohnehin schon länger lernen wollte, wie man jemandem effektiv eine auflegt, haben MD** und ich uns jetzt mal zu einem Schnupperkurs für Krav Maga angemeldet. Im Zweifelsfall ist’s zumindest wirklich faszinierende Recherche.

d) Eigentlich sollt ich an Soko arbeiten und nicht bloggen. Wirklich. Ich glaub, ich mach mir noch eine Tasse Tee. Tee ist gut. Und dann wirklich Soko. Ehrlich.


*laut manchen Wissenschaftlern hat das vor 100.000 Jahren komplett Sinn gemacht und ist quasi die menschliche light-Version vom Winterschlaf, bei dem durch erhöhtes Büseln in der kalten Jahreszeit Ressourcen gespart werden soll. Faszinierend, hilft mir aber nicht weiter, wenn ich eine Deadline und ein Privatleben hab und beides nicht verschlafen will.

**ebenfalls nur bedingt hühnenhaft

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu A, b, c, d

  1. Leonardo schreibt:

    ad d) Was ich einmal in SOKO Donau sehen möchte:
    – Einen zugefrorenen See
    – Einen Schneesturm
    – Ribarski am Klo
    – Penny beim Zähneputzen

  2. miss_polkadot schreibt:

    Meine Beste, jetzt kommt wieder mein derzeitiger Mangel an Lektoratsarbeit durch, aber deine Verfußnotung ist nicht ganz sinnig. Zeigt sehr schön, dass der Schreibprozess nicht immer ein linearer ist.
    Und ja, ich bin ein wenig obsessiv in dieser Hinsicht, bitte nimms mir nicht übel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s