Good old Germany

Die Woche in bestmöglicher Manier verbracht: nämlich in Deutschland bei Razor und Razor-Familie.* Einziger Dämpfer ist die Mordsmäßige Erkältung, die ich seit zwei Wochen nicht los werde. Die führt, dass ich jeden Morgen zuerst einmal eine halbe Stunde damit beschäftigt bin, das Schleimmonster Shi-Al-Amorg oder eines seiner Geschwister auszuhusten und -schneuzen. Sehr erbaulich, das ganze. Zum Glück hat die moderne Wissenschaft aber ein paar famose Dinge wie Griposdat und andere Mittelchen hervorgebracht, die mir den Rest des Tages helfen, fast wie ein funktionstüchtiges Mitglied der Gesellschaft zu wirken. (Also, so weit das bei mir überhaupt machbar ist. Ihr wisst schon.)

Abgesehen davon: viele lange Gespräche bei Whisky und Tee, ein sehr interessantes Geschäftstreffen, eine famose Nikolausparty und morgen noch ein Ausflug mit meinem besten Freund ins südostasiatische Museum in Köln. Das Leben ist durchaus erfreulich, momentan.

*Üblicher Disclaimer: ja, ich bin noch ein paar Tage weg. Nein, es lohnt sich nicht, bei mir einzubrechen. Das einzige von Wert wär das Aquarium, und das kriegt ihr nicht heil die Treppe runter. Just sayin.‘

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Good old Germany

  1. Mountfright schreibt:

    Wie immer: Es ist ein Glück und eine Freude Dich hier zu haben. Blöd nur, dass Du irgendwann wieder nach Hause musst. Aber gut, Wien auf immer sarahlos zu halten wäre auch gemein. Es hat immer so etwas würdeloses, wenn eine ganze Stadt vor Gram vergeht. ;-*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s