Fenstergram, die zweite

Logbuch des Käptens, Tag 1 nach Fensterwechsel: die Dinger sind immer noch hässlich. Schwarze Dichtungen in weißen Fenstern. Welche Kreatur ersinnt solche Abgründe des ästhetischen Emfpindens? Die Crew hält tapfer zu mir und macht Verbesserungsvorschläge. Razor empfiehlt Vorhänge, Mother Duck meint, man könnte die Teile im Notfall streichen. Bin ihrer Meinung.

Mit Blut, beispielsweise. Vielleicht dem Blut einer Beamtenseele, die schwarze Dichtungen zu weißen Fenstern aussucht. Müsst man vorher nur ausprobieren, ob das auch ordentlich deckt – möglicherweise hat jemand ohnehin nur Staub und abgestandenen Kamillentee in den Adern, das ist dann auch nicht ideal.

Mehr Zimmerpflanzen sind vielleicht auch eine Idee.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fenstergram, die zweite

  1. Mountfright schreibt:

    Ja, ich weiß, die Vorhangidee war Mist. :-/

  2. Alexander T. schreibt:

    Nach weihnachtlich dumm fragt
    Warum nicht weise Dichtungen nach kaufen wenn so hässssssssssslich ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s