Offene Fenster

Bin gestern Abend nach Wien zurückgekommen und wollte heute morgen eigentlich nur die Spuren des Fensterumbaus – also hauptsächlich exzessive Mengen an Sägespänen in der ganzen Wohnung – beseitigen. Das ganze ist dann zu einem ziemlich vehementen Neujahrsputz ausgeartet, den sogar die Fische zu spüren begonnen haben. Die werden wahrscheinlich noch ihren Enkeln und Urenkeln vom großen Wasserlinsenschwund von ’16 erzählen, in den Tönen jener, die wahrhaft Absonderliches erlebt haben.
Vor allem aber konnte ich heute eines tun, nachdem das Baugerüst endlich verschwunden ist: zum ersten Mal seit zwei Jahren meine gesamte Wohnung wieder ordentlich durchlüften.

Ich hab beschlossen, das als gutes Omen zu nehmen. 2016 ist ein Jahr, in das ich mit vielen Unbekannten gehe, mit mehr als sonst – und ich kann nicht behaupten, dass mir das nicht manchmal ein wenig Angst macht. Aber… durchlüften ist gut.

Offener Fenster, frische Luft und ein Wind in den Zweigen, der nach Kommendem riecht. Ich mag das.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Offene Fenster

  1. Mountfright schreibt:

    Zukunftswind… B-) Auch hier nochmal: Ein gutes und glückliches 2016, Beste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s