schreckenberglebt: Feminismus? Ich bin dabei.

Und dann ist da noch die Story, wie Razor draufgekommen ist, dass er schon lange Feminist ist, ohne es bemerkt zu haben. Ich verlink einmal…

Meine beste Freundin, Feministin, bezeichnete mich neulich als Feministen und meinte das als Kompliment. Ich war etwas verwundert. Ich bin in den 1970ern geboren, für mich waren Feministinnen immer…

Quelle: schreckenberglebt: Feminismus? Ich bin dabei.

 

 

Ist im Übrigen sehr typisch für Razor, die ganze Sache. Er ist so völlig überzeugt davon, dass sein eigener Anstand das absolute Minimum darstellt, was ein Mensch eben so anständig sein sollte, dass er dann  völlig überrascht ist, wenn man ihn darauf hinweist, dass das nicht der Standard ist. Gutes Beispiel auch die Nummer neulich, wo er mitten in der Nacht mehrere aggressive Männerstimmen im Streit vor seiner Wohnung gehört hat – und natürlich auf der Stelle nachschauen gegangen ist, ob jemand Hilfe braucht, im Notfall auch gegen einen gewalttätigen Gegner. War dann zum Glück nichts, aber natürlich hab ich den Zwischenfall am nächsten Morgen mit der Nachsatz von: „Aber das war doch selbstverständlich!“ erzählt bekommen.

Ich: „Dass du dich für einen Wildfremden in die Schlacht gestürzt hättest?“

Er: „Ich hatte ja das Handy dabei. Zuerst hätt ich mit der Polizei gedroht.“

Ich: „Und wenn das nichts gebracht hätte?“

Er: „Ja, aber ich hätt ja nicht zuschauen können, wie wer zusammengeschlagen wird! Da muss man natürlich eingreifen, das ist doch selbver-“

Ich: „Okay, wenns so selbstverständlich ist, wie viele Leute sind noch auf die Straße gekommen?“

Er: „Niemand, aber es war auch schon spät!“

Ich: „Also hat nirgendwo mehr Licht gebrannt? Und der Lärm hat sicher keinen aufgeweckt?“

Er: „…okay, das nicht, aber…“

Die Diskussion ging dann noch eine Weile weiter, bis ich dann irgendwann mit heftigem Gestikulieren drauf hingewiesen hab, dass er gar nicht weiterreden muss, weil ich sowieso Recht hab. Ich hab nämlich ein T-Shirt, wo das draufsteht, also muss es stimmen.*

Wenn es falsche Bescheidenheit wäre, wär’s ja eine Sache, aber er ist dann jedes Mal ehrlich verblüfft und betroffen, dass nicht jeder nicht-psychopathische Mensch des Planeten so handeln würde wie er. Also, Michael, falls du das liest: du bist leider ein hochanständiger Kerl, egal, wie sehr du dich aus der Nummer rauswinden willst. Sorry about that.

 

 

*das ‚Ich habe Recht‘-Shirt hat er mir noch dazu selber geschenkt, in einem Anfall echter taktischer Schwäche, weil ich es seitdem natürlich durchgehend als Totschlagargument verwende.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu schreckenberglebt: Feminismus? Ich bin dabei.

  1. Mountfright schreibt:

    Ja, aber… es SOLLTE doch wirklich selbstverständlich sein.
    Außerdem schmeißt Du Steine aus dem Glashaus. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s