Aber sie hat nicht „nein“ gesagt.

Darf ich mich mal wieder kurz aufregen? Darf ich?

Wurscht, is mein Blog, also logisch darf ich.

Eine Bekannte hat mir heute von einem Dialog erzählt, den sie neulich zwischen ein paar Männern mitbekommen hat. Es ging darum um die äußerst komplizierte Frage, was denn heutzutage nun schon alles eine Vergewaltigung ist und – „Wenn sie es nicht will, dann soll sie halt Nein sagen!“ Denn wenn sie nicht nein sagt, dann ist sie halt selber Schuld.

Ahh… der gute alte „yes until no“-Ansatz, den ich auch wirklich für eine exzellente Idee halte. Also zumindest dann, wenn ihr wirklich jemanden aus Versehen vergewaltigen wollt, Burschen. Ansonsten ist er eine grotesk beschissene Idee.

Zuerst einmal gibt es die Möglichkeit, dass das Mädel im Moment gar nicht Nein sagen KANN. Ein paar davon wären:

  • weil sie zu betrunken oder anderweitig durch Substanzen beeinträchtigt ist
  • weil sie Angst hat und nicht sicher ist, dass ein ‚Nein‘ die Situation nicht eskalieren lassen würde. Wir kennen alle die Geschichten von Date-Rape und Frau-Sagt-Nein-Und-wird-Tot-in-Gosse-Gefunden. Keine Frau ist scharf drauf, zur Statistik zu werden. IHR wisst vielleicht, dass ihr Gentlemen seid und keine Schurkischen Schurken, die nach einem Nein gewalttätig werden – aber sie vielleicht nicht. Gerade, wenn ihr euch noch nicht lang kennt, wenn ihr sehr vehement in euren Avancen seid, wenn ihr an einem Fremden Ort seid und es keinen klaren Fluchtweg gibt, wenn Alkohol im Spiel ist… wenn… wenn wenn…. Wenn sie euch nicht einmal vertrauen kann, ihren Willen klar zu erkunden und fucking NACHZUFRAGEN, woher soll sie dann sicher wissen, wie ihr sonst so drauf seid?
  • Weil sie ein bestehendes Trauma mit sich herumschleppt, beispielsweise durch einen früheren sexuellen Übergriff. Bestimmte Situationen können Flashbacks triggern und beim Opfer Panik und eine Schockstarre auslösen, in der es einfach mit sich machen lässt. Und ratet mal, welche Situationen bei so einem Trauma vermutlich triggernd sind? Hm? Wenn ihr dann einfach fröhlich weitermacht, ohne auf die nonverbalen Signale zu achten, ohne nachzufragen – gratuliere, dann fickt ihr eine komplett Wehrlose, die gerad einen der schlimmsten Momente ihres Lebens nochmal erlebt. Hoffe, ihr seid stolz auf euch. (Und nein, ich hab grad kein Problem mit der drastischen Sprache – ich hab mal eine Nacht damit verbracht, eine am ganzen Leib zitternde Freundin im Arm zu halten, der fast so Ähnliches passiert wäre. Ich bin bei dem Thema in epochalem Ausmaß humorlos.)

Das sind nicht die einzigen Gründe, aber vermutlich die häufigsten. Wir fassen zusammen: der reine Mangel eines Verbalen „Neins“ ist kein Signal, einfach weiter zu machen. Es ist eine Grundvorraussetzung, weil ein ‚Nein‘ natürlich absolut zu respektieren ist und alles weitere beendet, aber mehr auch nicht. Was ihr danach weiter braucht ist unser guter, persönlicher Freund ‚Konsens‚. Vorzugsweise enthusiastischer.

Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass ihr alle perfekte Gentlemen seid und nur Geschlechtsverkehr mit Damen wünscht, die ebendiesen auch wünschen. Ich hoffe, das können wir als Gesprächsbasis annehmen? Gut. Wie verhindern wir also obige und und ähnliche Situationen?
Nun, simpelsterweise darin, in dem wir ihren Konsens einholen. Es ist erstaunlich einfach. Life-Hack und alles.

„Aber Sarah“, höre ich es jetzt fragen: „muss ich jetzt vor jedem Parteienverkehr in der Unterleibsregion eine dreifache Einverständniserklärung zur ausfüllen? Mit extra-Kästchen zum Ankreuzen für oral und Hintern-hauen? Wird das nicht irre aufwändig?“

Nein, Kinder, müsst ihr nicht und das wird es nicht.

Zum einen gibt es da die famose Einrichtung des Enthusiastischen Nonverbalen Konsens: das heißt, dass sie so begeistert mit von der Partie ist, dass jeder Zweifel hinfällig ist. Wenn ihr euch also selig grinsend in Handschellen auf einem Bett wiederfindet, während die Dame euch die Jeans mit den Zähnen auszieht und dabei ebenfalls selig grinst: gratuliere, Konsens hergestellt. Gilt auch für weniger ausgefallenen Fällen. Aber glaubt mir: eine Frau, die gerade enthusiastisch will, ist absolut in der Lage, das sehr, sehr klar zu machen. Und ich meine da eben wirklich ‚enthusiastisch“, ein „hält still und sagt nicht nein“ GILT DA NICHT. Wenn ihr den Unterschied nicht erkennt, Leute, dann solltet ihr ohnehin sehr dringend niemals Sex haben.

In allen anderen Situationen – ALLEN – fragt nach. Wenn irgendein Zweifel besteht, auch nur der Allergerinste, dann fragt gefälligst nach. Es gibt viele wunderbare Formulierungen, aber ein schlichtest: „Möchtest du das gerade?“ tut’s in den meisten Fällen. Und wenn sie irgendetwas anderes sagt als etwas, das sich mit: „Ja, sehr gerne, ich habe großes Bedürfnis nach Sexualität mit dir“ übersetzen lässt, dann bleibt die Hose zu. Und zwar scheißegal, wie gerne IHR gerade wollen würdet.

„Aber was ist mit den Frauen“, höre ich euch sagen: „die einfach nur hard to get spielen? Die Nein sagen und Ja meinen?“
Ja, die Ladies gibt’s. Bin kein Fan davon, weil sie ein ohnehin schon kompliziertes Spiel noch komplizierter machen. Aber auch da, gerade da: nachfragen. „Hey, ich kann dich grad nicht lesen – möchtest du gerade überhaupt?“ ist mal ein Ausgangspunkt. Ihr seid schlaue Kerlchen, ihr findet eure eigenen Formulierungen.

Und was die Formulierungen angeht, weil das ebenfalls ein Einwand ist, der dann oft kommt: „Ja, aber wenn wir drüber reden, wenn wir das so technisch machen – dann ist das nicht mehr romantisch/spontan/erotisch/whatever.“

Burschen, ich verrat euch jetzt ein Geheimnis. Ihr werdet mir danken.

Worte können so verdammt erotisch sein. Wenn man’s richtig macht, dann ist das Konsens-Einholen keine Unterbrechung. Ich garantiere euch, in der richtigen Stimmung (und mit der richtigen Stimme) ist es Teil des Vorspiels.

Sarah over and out.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Aber sie hat nicht „nein“ gesagt.

  1. Mountfright schreibt:

    Vergewaltigung AUS VERSEHEN… Jesus Christ…

    Okay, liebe Mitmänner, es gibt zwei ganz einfache Methoden, eine versehentliche Vergewaltigung zu verhindern:

    Methode 1
    Wenn Ihr zu den Leuten gehört, die an Vergewaltigung aus Versehen glauben, entsagt vorsichtshalber jedem sexuellen Kontakt zu anderen Menschen, egal welchen Geschlechts. Schaut Euch stattdessen Eure rechte Hand an. Ist sie nicht schön? Und war sie nicht immer gut zu Euch? Ist die Liebe nicht am Schönsten mit jemandem, den man gut kennt? Und wenn Eure Beziehung dann reich und gefestigt ist… wie ist es mit der linken Hand? Vielleicht könntet ihr zu dritt … Nur: KEINE MENSCHEN! Better safe than sorry.

    Methode 2
    Wenn Methode 1 nichts für Euch ist, stellt Euch bei jedem Flirt, Date, sonstwas vor, dass ihr in einer Welt lebt, in der Männer 1,30 Meter groß und 40 Kilo schwer, die Frauen aber 2,00 Meter groß und 100 Kilo schwer sind. Starker Sexualdimorphismus ist jetzt nicht soooooo selten im Tierreich. Googelt mal Anglerfische. Also: Alles, was ihr in DIESER Welt zu einer Frau sagt, mit ihr tut, Euch herausnehmt dürft ihr auch in unserer Welt tun. Sonst nichts. Ganz einfach.

    Versehentliche Vergewaltigung. Ich kotze.

  2. Mountfright schreibt:

    Hat dies auf schreckenbergschreibt rebloggt und kommentierte:
    Und weiter im Thema. Diesmal mit Sarahs sehr berechtigtem Wutausbruch. Mein Kommentar dazu, hier nochmal:

    Vergewaltigung AUS VERSEHEN… Jesus Christ…

    Okay, liebe Mitmänner, es gibt zwei ganz einfache Methoden, eine versehentliche Vergewaltigung zu verhindern:

    Methode 1
    Wenn Ihr zu den Leuten gehört, die an Vergewaltigung aus Versehen glauben, entsagt vorsichtshalber jedem sexuellen Kontakt zu anderen Menschen, egal welchen Geschlechts. Schaut Euch stattdessen Eure rechte Hand an. Ist sie nicht schön? Und war sie nicht immer gut zu Euch? Ist die Liebe nicht am Schönsten mit jemandem, den man gut kennt? Und wenn Eure Beziehung dann reich und gefestigt ist… wie ist es mit der linken Hand? Vielleicht könntet ihr zu dritt … Nur: KEINE MENSCHEN! Better safe than sorry.

    Methode 2
    Wenn Methode 1 nichts für Euch ist, stellt Euch bei jedem Flirt, Date, sonstwas vor, dass ihr in einer Welt lebt, in der Männer 1,30 Meter groß und 40 Kilo schwer, die Frauen aber 2,00 Meter groß und 100 Kilo schwer sind. Starker Sexualdimorphismus ist jetzt nicht soooooo selten im Tierreich. Googelt mal Anglerfische. Also: Alles, was ihr in DIESER Welt zu einer Frau sagt, mit ihr tut, Euch herausnehmt dürft ihr auch in unserer Welt tun. Sonst nichts. Ganz einfach.

    Versehentliche Vergewaltigung. Ich kotze.

  3. fleurlebouton schreibt:

    Dieses Video passt sowohl zu diesem Beitrag als auch zu dem über kalte Füße… https://www.youtube.com/watch?v=b-bahONCMHs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.