Ibiza

Wer hätte gedacht, dass mich ein Ibizaurlaub mal so glücklich machen kann? Befinde mich seit Freitag, 18:00, im Zustand ungläubiger Dauerbegeisterung.

Ich hab sehr, sehr viele Gedanken zu der ganzen Sache.
Beispielsweise, dass ich das so niemals als Drehbuch abgeben hätte können, weil man’s mir um die Ohren gehaut hätte, von wegen Deus-Ex und unglaubwürdig und so.
Oder, dass es jetzt halt gilt, die andere Hälfte des Problems – Sebastian Kurz – nicht damit durchkommen zu lasssen, dass angeblich ER das Opfer der ganzen Sache ist. Weil’s ja so schlimm für ihn war, uns allen anderthalb Jahre Nazis zuzumuten, nur, damit er an der Macht bleiben kann.
Und natürlich, dass ich wirklich gerne wüsste, wer die absolut brilianten Menschen waren, die hinter der russischen Oligarchin stecken, und die uns allen den demokratischen Arsch gerettet haben.


Vor allem aber gieß ich mir ein Gläschen Whisky ein, und prost euch zu.

Auf die Demokratie.

Auf die freie Presse.

Auf Österreich.


Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.