Der Pirat, der in alle sieben Weltmeere pinkeln wollte – Teil 12

About: Geschichten für euch
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10
Teil 11

Eines morgens war Alischa wieder so in seine düsteren Grübeleien ‚Ehrenhafter Pinkelpirat versus Schauderhafte Schreckschraubenschwester“ vertieft, dass er gar nicht merkte, wie sich die Tür zu seinem Zimmer öffnete und eine Gestalt hereingekuscht kam.

„Warum schaust du so traurig, Opa?“

Alischa schreckte hoch. Vor ihm stand ein kleiner Bub, vielleicht sieben Jahre, und schaute ihn neugierig an. Der Kleine kam ihm irgendwie bekannt vor…

„Welcher bist du noch einmal?“

Der Bub straffte die Schultern: „Ich? Ich bin der Leopold Aloysius Malachius Sherry.“

„Ah, der Bub von der Margo!“ Alischa strahlte. Obwohl er natürlich all seine achtzehn Kinder gleich liebte, so hatte seine Jüngste, Margolotta Amalia Dromalia Blutamboden Sherry, doch immer einen besonderen Platz in seinem Herzen gehabt. Vielleicht, weil sie von allen am meisten nach seiner eigenen Mutter Aminta kam und schon mit achtzehn ihr eigenes Schiff befehligt hatte. Jetzt, wo er genauer hinschaute, erkannte er die Ähnlichkeit auch in dem Kleinen vor ihm – dieselben geraden Schultern, dasselbe furchtlose Funkeln in den Augen…

Alischa kam eine Idee.

„Bist du alleine da?“

„Nein, die Mama und der Papa sind noch unten am Empfang, aber sie kommen gleich.“

„Sag, Leo – hast du Lust auf ein kleines Abenteuer? Eines, wo wir eine grausame Torwächterin austricksen müssen, einen steinigen Weg zurücklegen und endlosen Gefahren trotzen? Und wo wir eventuell auch noch das Mittagessen verpassen?“

Der Kleine grinste und Alischa sah in seinem Blick denselben Übermut, der so vielen Generationen von Sherrys immer wieder Ärger eingebracht hatte. Ärger und tödliche Gefahr, Liebe und Gelächter und mehr Abenteuer, als sich in einem Menschenleben eigentlich ausgehen sollten.

„Na dann“, sagte er und grinste ebenfalls: „Los geht’s!“


– ENDE –




Hey, Leute – danke für’s Dabei-gewesen-sein! Es war mir ein großes Vergnügen. Wenn ihr wissen wollt, mit welcher Geschichte es hier morgen weiter geht: das kommt dann gleich im nächsten Blogbeitrag. :-*

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Pirat, der in alle sieben Weltmeere pinkeln wollte – Teil 12

  1. Mountfright schreibt:

    Hat dies auf schreckenbergschreibt rebloggt und kommentierte:
    Habt Ihr geglaubt, Alischa lässt sich kleinkriegen? Dann wäre er kein Sherry, oder? Auf zum Finale mit dem Piraten, der… Ihr wisst schon. Danke, Sarah. 🙂

  2. Pingback: schreckenbergschreibt: Das waren die Quarantänegeschichten | schreckenbergschreibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.