Archiv des Autors: Sarah Wassermair

Und da gab’s noch den kleinen Zwischenfall, als Mattel aus versehen einen schwulen Ken mit Cockring auf den Markt gebracht hat. Die Welt ist ein wundersamer, wundersamer, seltsamer Ort. Mattel had conducted a survey of girls asking if Ken should … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Von Messern und Büchern

Hab nach einem halben Jahr verletzungsbedingter Pause letzten Donnerstand endlich wieder mit dem Messertraining angefangen. Heute die zweite Stunde, und ich wollt die ganze zeit giggeln und grinsen, weil mir das so gefehlt hat. Sogar die kleinen blauen Flecken an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Schon länger hat nichts in mir so zwiespältige Gefühle ausgelöst wie die Mottenlarve, die ich grad in meinem extra-extra-extra-scharfen Chipotle-Chili gefunden hab. Auf der einen Seite – EY! MEIN CHILLI, DU MISTVIEH! Und auf der anderen Seite hab ich echt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Von Lampen und Königen

Wurde heute von meinem wackeren Lampenaufhänggehilfen Michael darauf hingewiesen, dass der Satz „Hilfst du mir mal eben, eine Lampe aufzuhängen?“ etwas irreführend ist, wenn er eigentlich „Hilfst du mir mal eben, eine Lampe aufzuhängen, wo ich noch sämtliche Kabel verlegen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Zum er mal seit Ewigkeiten vier Tage ohne fixe deadline. Also morgen eigene Projekte, heute aber einfach nur Tee, Doctor Who, mehr Tee, meine Couch, und noch wesentlich mehr Doctor Who. Und eventuell, wenn ich ganz wild drauf bin, noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Futter

Sarah: *häuft vor sich Lebendfutterpäckchen auf* Zierfischhändler: „…“ Zierfischhändler: „…“ Zierfischhändler: „…“ Sarah: „Ich hab heute nacht geträumt, dass alle meine Guppies verhungern! Und es war sehr schlimm und traumatisch.“ Zierfischhändler: „…ah.“

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Wetter

Hab grad die Fenster geputzt, um dem Wind besser zuschauen zu können. Wenn wir schon diese neue, seltstsame Welt mit ihrem neuen Wetter bekommen, dann sollten wir früh genug anfangen, die Schönheit darin zu sehen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen