Arks

Ich sehe — schon drei Wochen vergangen seit dem Ende der Erzählaktion. Soviel zu meinem ‚hier geht’s normal weiter‘.

Aaalso, kurze Zusammenfassung des momentanen Standes:

Die letzte Woche über war Michael hier, und ich sag’s euch – meinen besten Freund nach drei Monaten geschlossener Grenzen wiederhaben war äußerst wundervoll. Ich hab ihn heut morgen zum Flughafen gebracht, und es ist mir schwer gefallen wie selten. Intellektuell WEISS ich zwar, dass eine erneute Grenzschließung zumindest momentan unwahrscheinlich ist, praktisch aber… naja, praktisch sitz mir der März mit seinen unschönen Überraschungen noch in den Knochen.

Der Schreckenbergige ist also wieder weg, dafür geht’s jetzt mit Nachdruck an die Deadlines – irgendwie hab ich’s geschafft, gleichzeitig an vier verschiedenen Projekten in vier verschiedenen Stadien zu basteln, und das ist ein klein wenig Jongliererei. (Spielfilm/Fernsehfilm/Fernsehfilm/Doku, wenn es wen interessiert. Mir fällt grad auf, beim einen Projekt darf ich ja sogar sagen, worum’s geht, weil’s eh schon in der Zeitung war: bitteschön. Und ja, ich bin immer noch völlig baff, dass man mich an so eine Vorlage drangelassen hat, und kann nur drum beten*, ihr auch nur ansatzweise gerecht geworden zu sein.)

Sonst gibt es nicht viel zu berichten. Den Händen geht es nach fast einem Jahr Problemen und fünf Monaten Ergotherapie wieder gut genug, dass ich an den meisten Tagen schmerzfrei Tippen kann, allerdings noch nicht genug, dass ich in absehbarer Zeit wieder an Kampfsport auch nur denken könnte. Ersteres macht mich sehr glücklich, zweiteres frustriert mich zu tiefst. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich Leute im Fernsehen anpöble, wenn sie den Luxus einer völlig handgelenksunbeschwerten Rauferei genieße. Aber immerhin: ich kann wieder Tippen, und das ist für jemanden, der monatelang dauerhafte Arbeitsunfähigkeit befürchtet hat, eine unfassbare Erleichterung.

Okay, soweit das allgemeine Sarah-Update. Und jetzt geh ich noch eine Folge der Wunderbaren Mrs. Maisel schauen, weil, die ist wirklich wunderbar. Nur, falls wer das wissen wollte.





*Also, Atheisten-beten halt. Hoffen, quasi. Ihr wisst, was ich meine.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Arks

  1. Mountfright schreibt:

    Ja, tat gut, Dich wieder von Angesicht zu Angesicht zu sehen und nicht nur im Skype. :-* Seltsame Zeiten sind das. Und der Franz wird super. 😉

  2. Pingback: schreckenbergschreibt: Update | schreckenbergschreibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.