Monatsarchiv: Februar 2015

Von drei Flaschen und keiner Eile

Die heutige Soko-Besprechung war im Café Hummel, was an sich noch nicht wirklich aufregend ist. Es sei denn natürlich, man bedenkt, dass das Café Hummel in der Josephstädterstraße ist und die Josephstäderstraße gleich neben der Strozzigasse liegt und in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

50 Shades

It doesn’t matter that it’s “just fiction.” Before Jaws hit theaters in 1975, great white sharks weren’t the villains we now believe them to be. But when the movie–which was purely fiction–became a blockbuster, it directly caused humans to seek … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Noch einmal zu den Impfungen

Am Montag gab Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) den Tod eines eineinhalbjährigen Kindes bekannt. Der Bub war bereits vergangenen Mittwoch an den Folgen der Krankheit in einem Spital verstorben. Wie er sich angesteckt hat, ist nicht bekannt. http://derstandard.at/2000012056734/Deutschland-diskutiert-nach-toedlichem-Masernfall-ueber-Impfpflicht Also der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Vatikan, Vatikan, oh, güldener Vatikan

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht – aber es ist fast beruhigend, wie der Papst in letzter Zeit drauf ist. Bisher war der Typ so grundvernünftig, dass es einen richtig nervös gemacht hat, quasi die einsame Stimme der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von einem schnurrenden Mangel

Wir erreichen den Punkt, wo ich anfange, fremden Katzen auf der Straße sehnsüchtig hinterherzuschauen; wo ich aus rein rekreationalen Gründen Bücher über die genetischen Besonderheiten der modernen Hauskatze versus felix silvestris lese; wo ich dem Internet seinen Fetisch für Kätzchenbilder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Impfungen

Jeder, der nicht in einer besonders abgelegenen Seitenstraße des Mondes wohnt, dürfte die Sache mit der Masernepedemie in Amerika mitbekommen haben. Und auch die mit der – medial weniger aufbereiteten – in Berlin. Ich habe schon länger vor, hier mal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Vom Mond

Oookay, das ist ein Ding von glorioser Gruseligkeit… wusstet ihr, dass Nixon schon eine vorgefertigte Rede in der Schublade hatte, für den Fall, dass Apollo 11 schief geht und die Astronauten rettungslos am Mond festsitzen? Ich weiß echt nicht, wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare